Spielbericht vom 18.11.2016: TSV Frieda III – SV Ermschwerd V 3:9

 

Zu einer wahren “Materialschlacht” entwickelte sich dieses Spiel, denn die meisten Gästespieler gingen mit “ungewöhnlichen” Belägen an die Platten, womit die Friedschen ihre liebe Mühe und Not hatten.
Dies spiegelte sich auch im klaren Ergebnis wider, denn am Ende konnte Frieda nur dreimal jubeln: In den Doppeln konnten nur Oliver Schott/Juri Paul gewinnen, wobei Juri Paul auch noch ein Einzel für sich entscheiden konnte. Den dritten Punkt steuerte Sascha Wiegand bei.
Trotz der Niederlage war die Stimmung gut und man feierte im Anschluss an die Partie erst mit den Gästen aus Ermschwerd, dann mit den Spielern der II. Mannschaft, die zeitgleich überraschend gegen Albungen gewonnen hatten.
(OS)