TSV Frieda 2 gegen TTC Albungen 3 9:6

Der 2. Mannschaft gelang am Freitagabend ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf in dem man den ,zwar ersatzgeschwächt, Titelanwärter aus Albungen mit 9:6 in die Knie zwang. Der Gastgeber erwischte einen Traumstart .Alle drei neu-formierten! Doppel gewannen relativ problemlos ihre Matches.Als dann D.Schmerbach auch noch Zeuch bezwang wuchs langsam der Glaube an die Sensation. Zwar verloren Lenz , Jung und Fischer ihre Einzel aber S.Schmerbach und Petri sicherten die 6:3″Halbzeitführung”. Die Gäste waren sich bewusst das nun die Wende her musste ,und Herold bzw. Zeuch hielten dem Druck stand und gewannen ihre Einzel relativ klar.Als Schindewolf sich im einzigen! 5.Satzspiel gegen Jung durchsetzte und den Ausgleich zum 6:6 sichererte,schien alles seinen normalen lauf zu nehmen.Aber Frieda zeigte sich nun bärenstark und die seit Wochen stark spielenden S.Schmerbach, Petri und Fischer brachten den 9:6 Sieg nach Hause.
Im Anschluss wurde bei kochwurst und bier(alkoholfrei ? noch über das Spiel diskutiert.
Weiter gehts im Januar 2017.
(DS)