TT-Herren: Hart umkämpfte Partie endet mit Niederlage für den TSV 1910 Frieda

Herren Bezirksklasse Gr. 5

TSV 1913 Wichmannshausen : TSV 1910 Frieda

Samstag, 12.11.2022, 18:00 Uhr

Hart umkämpfte Partie endet mit Niederlage für den TSV 1910 Frieda

Das Endergebnis 9:2 mag eine deutliche Sprache sprechen, wenn man jedoch auf die Einzelergebnisse schaut, erkennt man, wie hart umkämpft diese Partei war.
Insgesamt 5 Spiele, die erst im 5. Satz entschieden wurden und 10 Sätze, die in die Verlängerung gingen sprechen eine andere Sprache.

Nach 3 Stunden war das Spiel beendet.
Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los.
Nach verlorenem ersten Satz drehten Wolf / Völling das Spiel gegen Klaus-Dieter Jung / Udo Schuchhardt und gewannen in vier Sätzen. Bis in den letzten Durchgang ging das Doppel zwischen Dreer / Roth und Matthias Schott / Nico Marquardt, das Dreer / Roth letztendlich für sich auf der Habenseite verbuchen konnten.
Ähnlich verlief es im Doppel zwischen Rimbach / Hollerung und Lucas Harbich / Daniel Schmerbach, das Rimbach / Hollerung letztendlich für sich entscheiden konnten.
Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 3:0.
Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Einen hart erarbeiteten Erfolg feierte Wolf beim 5:11, 11:7, 6:11, 18:16, 19:17 gegen Nico Marquardt, mit dem er einen Punkt für seine Mannschaft beisteuerte. Wie umkämpft dieses Spiel wirklich war, zeigt neben dem Verlauf des mit 19:17 von Wolf gewonnenen letzten Satzes vor allem auch der vierte Satz, der erst nach 34 Ballwechseln endete und von Wolf mit 18:16 gewonnen wurde. Matthias Schott hatte nur im ersten Satz leichte Probleme sich auf Dreer einzustellen und gewann sein Match unterm Strich eindeutig und anhand der TTR-Werte überhaupt nicht überraschend in drei Sätzen. Einen extrem spannenden Verlauf sahen die Zuschauer hierbei im ersten Satz, der erst nach 34 Punkte endete.
Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an den Tisch. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Rimbach und Lucas Harbich, das Rimbach letztendlich für sich verbuchen konnte. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Rimbach endete.
Klaus-Dieter Jung fand gegen Hollerung nicht richtig ins Spiel und konnte nur 1 von 4 Sätzen für sich entscheiden.
Wenig später stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 6:1 gegenüber.
Kaum Chancen hatte Daniel Schmerbach bei seiner 0:3 Niederlage gegen Roth.
Einen Zähler für den TSV Frieda konnte Udo Schuchhardt bei seinem knappen Sieg im fünften Satz gegen Völling beisteuern. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Unterschied.
Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 7:2.
Mit 9:11, 5:11, 11:5, 10:12 unterlag Matthias Schott gegen Wolf.
Ebenfalls nur einen Satz-Erfolg gelang Nico Marquardt gegen Dreer beim darauffolgenden 1:3-Spiel.
Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutig aussehenden Endstand von 9:2, der den Verlauf keineswegs widerspiegelt.

Statistik:
TSV 1910 Frieda
Doppel: Schott / Marquardt 0:1, Jung / Schuchhardt 0:1, Harbich / Schmerbach 0:1
Einzel: Matthias Schott 1:1, Nico Marquardt 0:2, Klaus-Dieter Jung 0:1, Lucas Harbich 0:1, Udo Schuchhardt 1:0, Daniel Schmerbach 0:1

zum Spielbericht

(MHW)